Mittelalter Armbrüste

Bei uns können Darsteller und Sammler authentische Mittelalter Armbrüste kaufen. Vorwiegend aus Holz und Metall gefertigt, eignen sich diese Reproduktionen mittelalterlicher Fernwaffen perfekt für Aufführungen oder zur Dekoration. Entdecken Sie die Welt der Fernkämpfer des Mittelalters mit den Armbrüsten aus unserem Sortiment. Mehr erfahren

Filter schließen
Filtern nach:
von bis
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Deko Armbrust mit Metallbolzen silberfarben
Deko Armbrust mit Metallbolzen
mit Metallbolzen
49,90 € *
Mittelalter Armbrust aus Holz - Länge 65 cm
Mittelalter Armbrust aus Holz - 65 cm
mit Bolzen
49,90 € *
Mittelalter Armbrust aus Holz - Länge 33 cm
Mittelalter Armbrust aus Holz - 33 cm
mit Bolzen
29,90 € *
Mittelalter Armbrust aus Holz - Länge 53 cm
Mittelalter Armbrust aus Holz - 53 cm
mit Bolzen
46,90 € *
Deko Armbrust mit Metallbolzen silberfarben-braun
Deko Armbrust mit Metallbolzen
mit Metallbolzen
39,90 € *

Mittelalter Armbrüste aus Holz von Waffen-Schaulade

Unsere Mittelalter Armbrüste sind Nachbildungen nach historischen Vorbildern und werden handwerklich hergestellt. Die Verwendung von Holz und Metall sorgt nicht nur für die nötige Stabilität sondern auch für einen äußerst authentischen Look unserer historischen Fernwaffen. Die hochwertige Qualität begeistert Sammler und Darsteller weltweit.

Mittelalter Armbrüste sind eine Unterkategorie der Blankwaffen und gelten als Inbegriff für Treffsicherheit unter historischen Schusswaffen. Die bei Blankwaffen aufzubringende Muskelkraft wird in Form von Energie in der gespannten Sehne gespeichert. Durch einen Spannmechanismus der zeitgleich die Sehne zurückhält, benötigt der Schütze kaum Kraftanstrengung und kann den Fokus auf das reine Zielen legen. Im Gegensatz zum klassischen Bogen können Mittelalter Armbrüste somit auch von ungeübten Schützen treffsicher bedient werden.

Historie der Armbrüste im Mittelalter

Das Wort "Armbrust" leitet sich von dem lateinischen Begriff arcoballista = Bogenschleuder ab. Das darauf basierende, französische Wort arbaleste wurde dann eingedeutscht, wobei eine Kombination der ähnlich klingenden Worte "Arm" (von der Möglichkeit, die Waffe in einer Hand zu halten) und dem mittelhochdeutschen "berust/berost" (Ausrüstung bzw. Bewaffnung) benutzt wurde. In Europa war die Verwendung von Armbrüsten durch das zweite Lateranische Konziel 1139 verboten worden, da sie wegen ihrer Treffsicherheit auf weite Distanz als unschicklich galten.